Bilder und Flächen im Anschnitt

1. September 2016
HuCo2016

faq-anschnitt-1920

Wenn in Ihrer Drucksache Bilder bis an den Papierrand reichen sollen, dann müssen Sie Ihre Datei(en) dementsprechend anlegen. Solche Objekte, meistens Bilder oder Flächen, müssen mindestends 2-3mm (wenn möglich 5mm) über den eigentlichen Seitenrand überstehen. Dieser Bereich, der über das Seitenformat hinausragt wird „Beschnitt“ oder „Anschnitt“ genannt, da er beim Beschneiden Ihrer Drucksache in das gewünschte Format nach dem Druck abgeschnitten wird.

Durch das korrekte Aufbauen der Datei bereits in Ihrem Satzprogramm verhindern Sie, dass durch Toleranzen beim Beschneiden unschöne weiße Ränder, so genannte „Blitzer“ entstehen.

Wenn Sie in Ihrem Satzprogramm eine Datei anlegen, so definieren Sie die Größe immer in exakt dem Format, in dem es später auch im „Endformat“, also beschnittenen Format, vorliegen soll. Dann können die gängigsten Satzprogramme z.B. Beschnittmarken automatisch korrekt anzeigen und mit ausgeben.

Bilder oder Flächen, die beschnitten werden sollen, positionieren Sie dann im Programm so, dass sie mindestens 3mm über den eigentlichen Seitenrand hinaus liegen.

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen